Der Steinbeisverbund besteht derzeit aus fast 1000 Steinbeis-Unternehmen. Sie alle stehen für die drei Schlagworte: „Wissen. Transfer. Anwendung.“

Der Namenspatron Ferdinand Steinbeis galt als Mann des „vernetzten Denkens“. Er förderte den Ansatz der dualen Ausbildung und verknüpfte erfolgreich die Theorie mit der Praxis.

Damit verhalf er sogar einigen namhaften Unternehmen bei der Existenzgründung, wie beispielsweise der Württembergischen Metallwarenfabrik Geislingen. Mitunter vermittelte Steinbeis auch Stipendien der Polytechnischen Hochschule in Stuttgart, so auch an Gottlieb Daimler.

Auch heute noch, 150 Jahre nach Ferdinand Steinbeis, steht sein Name für Wissens- und Technologietransfer.